Systemische Beratung Deutschland

Bewerbungscoach gesucht?

Bewerbungscoaching in Wesel

Jürgen Rahn CEO Systemische Beratung

Jürgen G. Rahn

CEO, Systemischer Organisationsentwickler

Kontaktdaten von unserem Bewerbungscoach

Unsere Systemischen Bewerbungscoachs

Ein Einblick in das Systemische Bewerbungscoaching

  • Betrachten der aktuellen Situation in ihrem Kontext
  • Eigene stärken und Fähigkeiten erkennen
  • Kommunikation fördern und verbessern
  • Lösungen finden, die möglichst die Bedürfnisse aller berücksichtigen
  • Selbstreflexion und -verständnis ausbauen

Zu unserer Arbeit gehören immer auch Humor und das Nutzen kreativer Methoden. Mit einem Bewerbungscoach gemeinsam zu Ihrem Ziel!

Starterangebot

ohne vertragliche Verpflichtung
90 pro Stunde
  • 90 Minuten
  • Einzel- oder Gruppentermin
  • Online-Sitzung möglich

Unser Systemisches Bewerbungscoaching ist eine Selbstzahlerleistung und wird daher nicht von der Krankenkasse übernommen.

Was versteht man unter Systemisches Bewerbungscoaching?

Systemisches Bewerbungscoaching ist eine spezielle Form des Coachings, die darauf abzielt, Menschen im Bewerbungsprozess zu unterstützen. Es basiert auf den Prinzipien des systemischen Ansatzes, der davon ausgeht, dass individuelle Herausforderungen und Probleme in einem größeren Kontext betrachtet werden sollten, einschließlich der Wechselwirkungen mit dem sozialen Umfeld, der Arbeitswelt und anderen relevanten Systemen.

Im Kontext des Bewerbungscoachings bedeutet dies, dass nicht nur individuelle Fähigkeiten, Qualifikationen und berufliche Ziele betrachtet werden, sondern auch die Einflüsse von sozialen Netzwerken, organisatorischen Strukturen und anderen systemischen Faktoren berücksichtigt werden. Hier sind einige Aspekte des systemischen Bewerbungscoachings:

  1. Ganzheitlicher Ansatz: Der systemische Ansatz betrachtet den Bewerbungsprozess als Teil eines größeren Systems, das verschiedene Ebenen der Interaktion umfasst. Dies kann die persönliche Lebensgeschichte, familiäre Einflüsse, berufliche Umgebung und andere soziale Systeme umfassen.

  2. Reflexion über Systemdynamiken: Der Coach unterstützt den Klienten dabei, die Dynamiken und Muster innerhalb dieser Systeme zu verstehen. Dies könnte beinhalten, wie persönliche Überzeugungen oder familiäre Einflüsse die beruflichen Entscheidungen beeinflussen.

  3. Stärkung der Ressourcen: Das Coaching zielt darauf ab, die individuellen Ressourcen und Stärken des Bewerbers zu identifizieren und zu stärken. Dies kann dazu beitragen, Selbstvertrauen aufzubauen und die Fähigkeit zur Bewältigung von Herausforderungen im Bewerbungsprozess zu verbessern.

  4. Berücksichtigung von Netzwerken: Systemisches Bewerbungscoaching kann auch den Aufbau und die Nutzung von beruflichen Netzwerken betonen. Es zeigt, wie diese Netzwerke in den Bewerbungsprozess integriert werden können.

  5. Zielorientierung: Der Fokus liegt nicht nur auf der kurzfristigen Zielerreichung (wie dem Finden eines Jobs), sondern auch auf langfristiger beruflicher Entwicklung und Anpassung an Veränderungen im System.

Der systemische Ansatz im Bewerbungscoaching ermöglicht es den Klienten, ihre Situation umfassender zu verstehen, persönliche Ressourcen zu mobilisieren und ihre Herangehensweise an den Bewerbungsprozess zu verbessern. Es geht darum, nicht nur auf individueller Ebene, sondern auch auf der systemischen Ebene Veränderungen und Anpassungen vorzunehmen.

Welche Themen werden im Systemisches Bewerbungscoaching behandelt?

Im systemischen Bewerbungscoaching können verschiedene Themen behandelt werden, um Bewerbern zu helfen, sich besser auf den Bewerbungsprozess vorzubereiten und ihre Chancen auf Erfolg zu verbessern. Hier sind einige der gängigen Themen:

  1. Selbstreflexion und Selbstwahrnehmung: Das Coaching kann dazu dienen, Bewerbern zu helfen, ihre Stärken, Werte, Interessen und beruflichen Ziele besser zu verstehen. Dies ist entscheidend für die Ausrichtung der Bewerbungsstrategie.

  2. Erstellung von Bewerbungsunterlagen: Hierbei geht es um die Optimierung von Lebensläufen, Anschreiben und anderen Dokumenten, um die individuellen Fähigkeiten, Qualifikationen und Erfahrungen bestmöglich zu präsentieren.

  3. Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche: Das Coaching kann Bewerber darauf vorbereiten, wie sie sich auf Interviews vorbereiten können, inklusive Strategien zur Beantwortung von Fragen, Körpersprache und Kommunikationsfähigkeiten.

  4. Entwicklung von Bewerbungsstrategien: Beratung zur Nutzung verschiedener Kanäle für die Jobsuche, den Aufbau von Netzwerken, die Identifizierung potenzieller Arbeitgeber und die Anpassung der Bewerbungsstrategie an die spezifischen Bedürfnisse des Bewerbers.

  5. Stressmanagement und Selbstsicherheit: Das Coaching kann Bewerbern helfen, mit Stress und Druck im Bewerbungsprozess umzugehen und ihr Selbstvertrauen zu stärken, um besser mit Herausforderungen umzugehen.

  6. Kommunikations- und Präsentationsfähigkeiten: Unterstützung bei der Verbesserung von mündlichen und schriftlichen Kommunikationsfähigkeiten, um im Bewerbungsprozess effektiver zu sein.

  7. Berücksichtigung des systemischen Umfelds: Ein systemischer Ansatz kann dazu dienen, die Rolle des Bewerbers im größeren Kontext von Arbeitsmärkten, Branchentrends und Unternehmenskulturen zu verstehen und zu berücksichtigen.

  8. Entwicklung von langfristigen beruflichen Zielen: Coaching kann auch dazu dienen, Bewerbern dabei zu helfen, nicht nur kurzfristige Ziele zu erreichen, sondern auch langfristige Karriereziele zu entwickeln und Strategien zu ihrer Umsetzung zu planen.

Diese Themen können je nach den individuellen Bedürfnissen, Zielen und dem Standpunkt des Bewerbers angepasst werden. Das Ziel des systemischen Bewerbungscoachings ist es, Bewerber nicht nur auf konkrete Stellenbewerbungen vorzubereiten, sondern sie auch dabei zu unterstützen, langfristig effektive Bewerbungsstrategien zu entwickeln und sich beruflich weiterzuentwickeln.

Was sind die Auswirkungen vom Systemisches Bewerbungscoaching?

Systemisches Bewerbungscoaching kann eine Vielzahl positiver Auswirkungen auf die Teilnehmer haben, die über den reinen Erfolg im Bewerbungsprozess hinausgehen. Hier sind einige potenzielle Auswirkungen:

  1. Selbstreflexion und Selbstbewusstsein: Teilnehmer lernen, sich selbst besser zu verstehen, einschließlich ihrer Stärken, Schwächen, Werte und beruflichen Ziele. Dies führt zu einem gestärkten Selbstbewusstsein und einer klareren Selbstdarstellung.

  2. Optimierte Bewerbungsunterlagen: Durch das Coaching werden Lebenslauf, Anschreiben und andere Bewerbungsdokumente verbessert, um die individuellen Qualifikationen und Erfahrungen optimal zu präsentieren.

  3. Verbesserte Kommunikationsfähigkeiten: Die Teilnehmer entwickeln bessere Fähigkeiten in der Selbstpräsentation und der Beantwortung von Interviewfragen, was zu einem selbstbewussteren und überzeugenderen Auftreten führen kann.

  4. Strategisches Denken im Bewerbungsprozess: Systemisches Denken ermöglicht es den Teilnehmern, den Bewerbungsprozess als Teil eines größeren Systems zu betrachten. Dies fördert ein strategisches Denken, das über die unmittelbaren Herausforderungen hinausgeht.

  5. Netzwerkaufbau und Sozialkompetenzen: Das Coaching kann den Aufbau beruflicher Netzwerke fördern und die Fähigkeiten im Umgang mit anderen, sei es in Vorstellungsgesprächen oder im Networking, verbessern.

  6. Stressbewältigung und Resilienz: Die Teilnehmer lernen, mit Stress und Unsicherheit im Bewerbungsprozess umzugehen, was zu einer verbesserten Resilienz und einer positiveren Einstellung führen kann.

  7. Langfristige berufliche Entwicklung: Das Coaching zielt nicht nur darauf ab, kurzfristige Ziele zu erreichen, sondern auch auf die langfristige berufliche Entwicklung der Teilnehmer. Dies kann eine verbesserte Karriereplanung und -anpassung einschließen.

  8. Systemisches Denken in der Karriere: Die Fähigkeit, systemisch zu denken, kann nicht nur im Bewerbungsprozess, sondern auch in der beruflichen Laufbahn von Vorteil sein. Teilnehmer lernen, die Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Aspekten ihres beruflichen Lebens zu verstehen.

Es ist wichtig zu beachten, dass die konkreten Auswirkungen von systemischem Bewerbungscoaching von Person zu Person unterschiedlich sein können. Der Coaching-Prozess ist individuell auf die Bedürfnisse und Ziele der Teilnehmer zugeschnitten. Die langfristigen Effekte können weit über die unmittelbare Jobsuche hinausgehen und eine positive Wirkung auf die gesamte berufliche Entwicklung haben.

Wie unterscheidet sich das Systemisches Bewerbungscoaching zur Systemischen Beratung?

Systemisches Bewerbungscoaching und systemische Beratung sind zwei verschiedene Anwendungen des systemischen Ansatzes, die sich in ihrem Fokus und ihrem Anwendungsbereich unterscheiden. Hier sind die wichtigsten Unterschiede:

  1. Fokus und Ziel:

    • Systemisches Bewerbungscoaching: Der Fokus liegt speziell auf dem Bewerbungsprozess und den damit verbundenen Herausforderungen. Das Ziel ist es, Bewerbern zu helfen, ihre individuellen beruflichen Ziele zu erreichen, indem sie ihre Ressourcen identifizieren und optimale Strategien für die Jobsuche entwickeln.
    • Systemische Beratung: Dieser Ansatz kann auf verschiedene Lebensbereiche angewendet werden, einschließlich persönlicher Beziehungen, Familienprobleme, Organisationsentwicklung und mehr. Das Ziel der systemischen Beratung ist, positive Veränderungen in den Wechselwirkungen und Dynamiken innerhalb eines Systems herbeizuführen.
  2. Anwendungsbereich:

    • Systemisches Bewerbungscoaching: Der Anwendungsbereich ist auf den beruflichen Kontext und den Bewerbungsprozess beschränkt. Der Fokus liegt auf der individuellen beruflichen Entwicklung und den spezifischen Herausforderungen im Zusammenhang mit der Jobsuche.
    • Systemische Beratung: Dieser Ansatz ist breiter und kann in verschiedenen Kontexten angewendet werden, darunter Familienberatung, Paarberatung, Organisationsberatung und persönliche Entwicklung. Die systemische Beratung betrachtet die Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Elementen innerhalb des Systems.
  3. Zeitlicher Rahmen:

    • Systemisches Bewerbungscoaching: Der Coaching-Prozess ist oft zeitlich begrenzter und konzentriert sich auf die konkreten Herausforderungen des Bewerbungsprozesses. Es ist eher auf kurzfristige Ziele ausgerichtet.
    • Systemische Beratung: Dieser Ansatz kann längerfristig angelegt sein und bezieht oft mehrere Aspekte des Lebens ein. Es ist darauf ausgerichtet, nachhaltige Veränderungen im System herbeizuführen.
  4. Einzel- vs. Gruppenarbeit:

    • Systemisches Bewerbungscoaching: In der Regel erfolgt das Coaching auf individueller Basis, um die spezifischen Bedürfnisse und Ziele des Einzelnen zu adressieren.
    • Systemische Beratung: Kann sowohl auf individueller Ebene als auch in Gruppen stattfinden, abhängig von den Anforderungen des Systems, das beraten wird.

Insgesamt lässt sich sagen, dass systemisches Bewerbungscoaching spezifisch auf den beruflichen Kontext und den Bewerbungsprozess ausgerichtet ist, während die systemische Beratung einen breiteren Anwendungsbereich hat und auf die Optimierung von Wechselwirkungen und Dynamiken in verschiedenen Lebensbereichen abzielt.

Onlinetermine

Direkt online ein unverbindliches Erstgespräch buchen.

Mo – Fr, 09:00 – 17:00 Uhr
Tel: +49 221 845 89 211

mail: kontakt@gemeinsam-zu-ihren-staerken.de

Direkt online ein unverbindliches Erstgespräch buchen.

Telefonische Beratung

Mo – Fr, 09:00 – 17:00 Uhr
Tel: +49 221 845 89 211

Onlinetermine

Direkt online ein unverbindliches Erstgespräch buchen.

E-Mail

kontakt@systemische-beratung-deutschland.de