Systemische Beratung Deutschland

Systemische Beratung & Therapie

Paartherapie & Paarberatung

Gemeinsam Lösungen finden

Hier finden Sie uns

Paarberatung in Wesel

Unsere Paarberatung am Niederrhein

Paarberatung in Rhein-Erft

Unsere Paarberatung im Rhein-Erft
alt=""

Eine Paarberatung bietet Unterstützung für Paare, die mit Herausforderungen in ihrer Beziehung konfrontiert sind oder eine Krise durchleben. Gemeinsam mit einem erfahrenen Berater oder einer Beraterin werden die individuellen Bedürfnisse und Wünsche beider Partner erarbeitet, um neue Wege zu entdecken und die Beziehung zu verbessern.

Im Rahmen der Paarberatung wird eine gezielte Kommunikationsanalyse und -verbesserung durchgeführt, um die Beziehungsmuster und Dynamiken des Paares zu beleuchten. Dadurch können Konflikte besser verstanden und konstruktive Lösungen gefunden werden.

Eine Paarberatung kann dazu beitragen, die Beziehungskompetenz beider Partner zu stärken und eine gemeinsame Basis für eine erfüllende und harmonische Beziehung zu schaffen. Es ist ein wertvoller Raum, um gemeinsam an der Beziehung zu arbeiten und eine nachhaltige positive Veränderung zu erreichen.

Ihre Herausforderungen

Manchmal empfinden wir unsere Partnerschaft als belastend und stressig, während wir uns gleichzeitig nach Geborgenheit und Verbundenheit sehnen. Das Finden einer Balance kann uns vor große Herausforderungen stellen.

In einer Paarberatung unterstützen wir Sie dabei, gemeinsam mit Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin diese Herausforderungen anzugehen:

Paarberatung Streit

Wann ist eine Paar- und Beziehungsberatung erfolgreich?

Eine Verbesserung der Kommunikation setzt ein

Es werden gemeinsam Lösungen für Probleme gesucht

Eine emotionale Intimität wird aufgebaut

Veränderungen können akzeptiert werden

Gegenseitiges Vertrauen wird zurückgewonnen oder geschaffen

Ihre Vorteile

Eine systemische Paar- und Beziehungsberatung ist eine wertvolle Unterstützung für Paare, die ihre Beziehung verbessern möchten. Durch eine gezielte Analyse der Beziehungsmuster und -dynamiken können gemeinsame Probleme und Herausforderungen besser verstanden und bewältigt werden.

Die Beratung bietet den Vorteil, die Kommunikation zwischen den Partnern zu fördern und das Vertrauen zu stärken. Durch den Einsatz systemischer Methoden werden neue Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten eröffnet, um eine erfüllende und harmonische Beziehung zu erreichen.

Die systemische Paar- und Beziehungsberatung ermöglicht es Ihnen, Konflikte konstruktiv zu lösen, die Bedürfnisse beider Partner zu erkennen und eine gemeinsame Basis für eine glückliche Partnerschaft zu schaffen. Sie unterstützt Sie dabei, die Beziehungskompetenz zu stärken und langfristige positive Veränderungen in Ihrer Partnerschaft zu erreichen.

Paarberatung Paar auf dem Sofa

Was ist eine systemische Paarberatung?

Eine Paarberatung, auch als Paartherapie oder Eheberatung bekannt, ist eine Form der psychologischen Beratung oder Therapie, die sich auf die Beziehung zwischen zwei Menschen in einer romantischen Partnerschaft konzentriert. Sie bietet einen strukturierten Raum, in dem Paare gemeinsam mit einem qualifizierten Therapeuten oder Berater arbeiten können, um ihre Beziehung zu verstehen, Probleme zu identifizieren und Lösungen zu finden.

Wann ist eine Paarberatung bzw. eine Paartherapie sinnvoll?

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie die aktuelle Situation in Ihrer Beziehung nicht alleine bewältigen oder verändern können, kann durch eine Paartherapie geholfen werden. Folgende Anzeichen können darauf hinweisen, dass eine Paarberatung hilfreich ist.

  • Die Kommunikation ist schwierig oder belastend und es kommt immer wieder zu Missverständnissen.
  • Konflikte und Streitigkeiten häufen sich, können jedoch nicht gelöst werden.
  • Das Vertrauen wurde durch Untreue, Geheimnisse oder Ähnliches erschüttert oder gebrochen.
  • Große Veränderungen im Leben wie ein Umzug, eine berufliche Veränderung, die Geburt eines Kindes oder der Tod eines geliebten Menschen haben Stress in der Beziehung verursacht.
  • Im Lauf der Zeit hat sich der/die Partner:in zurückgezogen oder man hat sich entfremdet.

Selbst wenn eine Beziehung oder Ehe am Ende ist, kann eine Paarberatung oder Eheberatung dabei helfen, die Trennung in einem respektvollen und konstruktiven Rahmen zu gestalten.

Doch die Paarberatung ist nicht nur in Krisensituationen hilfreich. Sie kann auch präventiv genutzt werden, um die Beziehung zu stärken und gesunde Kommunikationsmuster zu fördern.

Was ist das Besondere an der systemischen Paartherapie?

Die systemische Paartherapie basiert auf der systemischen Therapie und zeichnet sich daher durch einige besondere Merkmale aus.

  • Die Beziehung wird in ihrem sozialen Kontext betrachtet. Der Fokus liegt nicht nur auf den beiden Partnern und ihren individuellen Problemen, sondern auch auf den sozialen Systemen, in die sie eingebettet sind. Das können die Familienherkunft, die kulturelle Umgebung und andere soziale Netzwerke sein.
  • Neben der Arbeit mit dem Paar selbst kann die systemische Paartherapie auch die Einbeziehung anderer Familienmitglieder oder relevanter sozialer Netzwerke in den Therapieprozess in Betracht ziehen.
  • Die systemische Paartherapie legt großen Wert auf die Interaktion und Kommunikation zwischen den Partnern. Sie untersucht, wie die Partner miteinander sprechen, wie sie aufeinander reagieren und wie ihre Verhaltensweisen und Kommunikationsmuster die Beziehung beeinflussen.
  • Systemische Paartherapeuten nehmen eine neutrale und nicht wertende Haltung ein. Sie versuchen, keine Seite zu bevorzugen oder zu beurteilen, sondern sind darauf ausgerichtet, einen sicheren Raum für die Partner zu schaffen, um ihre Gedanken und Gefühle auszudrücken.
  • Die systemische Paarberatung ist lösungsorientiert. Das bedeutet, dass der Fokus auf der Identifizierung von Lösungen für bestehende Probleme liegt, anstatt sich ausschließlich auf die Analyse von Problemen zu konzentrieren. Die Therapie zielt darauf ab, konstruktive Wege zur Bewältigung von Herausforderungen in der Beziehung zu finden.
  • Systemische Coaches suchen nach den Stärken und Ressourcen, die bereits in der Beziehung vorhanden sind, und ermutigen die Partner, diese positiven Aspekte zu nutzen, um Veränderungen herbeizuführen.

Wie läuft eine Paar- oder Eheberatung ab?

Der genaue Ablauf einer systemischen Paartherapie kann je nach Therapeuten und den Bedürfnissen des Paares variieren, aber im Allgemeinen folgt er einem ähnlichen Muster. Hier ist eine grobe Übersicht des typischen Ablaufs:

  1. Erstgespräch: Der Prozess beginnt oft mit einem Erstgespräch, in dem die Paare und der Therapeut sich kennenlernen. Während dieses Gesprächs können die Paare ihre Probleme und Erwartungen besprechen, und der Therapeut kann die Anliegen und Ziele des Paares verstehen. Dieses Gespräch dient auch dazu, zu entscheiden, ob die systemische Paartherapie die richtige Wahl ist.

  2. Problem- und Zielklärung: Nach dem Erstgespräch wird in den folgenden Sitzungen in der Regel eine tiefere Problem- und Zielklärung durchgeführt. Die Paare haben die Möglichkeit, ihre Anliegen und Herausforderungen ausführlicher zu schildern, und der Therapeut kann dabei helfen, die zugrunde liegenden Muster und Dynamiken in der Beziehung zu identifizieren.

  3. Erarbeitung eines Therapieplans: Auf Grundlage der Problem- und Zielklärung entwickeln der Therapeut und das Paar gemeinsam einen Therapieplan. Dieser Plan kann verschiedene Ziele und Schwerpunkte umfassen, wie die Verbesserung der Kommunikation, die Bewältigung von Konflikten oder die Stärkung der Bindung.

  4. Therapiesitzungen: Die eigentlichen Therapiesitzungen beginnen gemäß dem festgelegten Plan. Diese Sitzungen finden in der Regel regelmäßig statt, oft wöchentlich oder alle zwei Wochen. In den Sitzungen arbeiten die Partner mit dem Therapeuten an der Lösung ihrer Probleme und der Verbesserung ihrer Beziehung. Der Therapeut kann verschiedene systemische Techniken und Interventionen einsetzen, um die Dynamiken zu verändern und die Kommunikation zu fördern.

  5. Übungen und Hausaufgaben: Der Therapeut kann den Paaren auch Übungen oder Hausaufgaben geben, die sie zwischen den Sitzungen durchführen sollen. Diese Übungen können helfen, das Gelernte in den Alltag zu integrieren und die Veränderungen in der Beziehung zu verstärken.

  6. Verlauf und Anpassung: Die Therapie wird fortgesetzt, wobei der Fortschritt regelmäßig überprüft wird. Der Therapeut passt den Therapieplan bei Bedarf an, um sicherzustellen, dass er den aktuellen Bedürfnissen des Paares entspricht.

  7. Abschluss: Wenn die Paare ihre Ziele erreicht haben und die Beziehung stabilisiert ist, kann die systemische Paartherapie abgeschlossen werden. Ein abschließendes Gespräch kann dazu dienen, die erzielten Fortschritte zu reflektieren und zukünftige Herausforderungen anzusprechen.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Dauer der systemischen Paartherapie von Paar zu Paar variieren kann. Einige Paare benötigen nur wenige Sitzungen, während andere eine längere Therapie in Anspruch nehmen. Der Schlüssel zum Erfolg liegt oft in der engagierten Mitarbeit der Partner und ihrem Willen, an der Beziehung zu arbeiten.

Wie lange dauert eine Paartherapie bzw. eine Paarberatung?

Die Dauer einer Paartherapie kann von Fall zu Fall erheblich variieren und hängt von verschiedenen Faktoren ab. Es gibt keine feste Regel oder Standarddauer für eine Paartherapie, da sie stark von den spezifischen Bedürfnissen und Umständen des Paares abhängt. Hier sind einige Faktoren, die die Dauer einer Paartherapie beeinflussen können:

  1. Schwere der Probleme: Die Komplexität und Schwere der Beziehungsprobleme können einen erheblichen Einfluss auf die Dauer der Therapie haben. Paare, die tiefgreifende Probleme oder langanhaltende Konflikte haben, benötigen möglicherweise mehr Zeit, um diese zu bewältigen.

  2. Therapieziele: Die Ziele, die das Paar in der Therapie erreichen möchte, spielen ebenfalls eine Rolle. Wenn die Ziele klar definiert und realistisch sind, kann die Therapie in der Regel effizienter sein.

  3. Bereitschaft zur Veränderung: Der Erfolg der Paartherapie hängt oft von der Bereitschaft der Partner ab, aktiv an der Therapie teilzunehmen und Veränderungen in ihrer Beziehung anzustreben. Je engagierter die Partner sind, desto effektiver kann die Therapie sein.

  4. Therapeutische Ansätze: Die verwendeten therapeutischen Ansätze und Techniken können die Dauer der Therapie beeinflussen. Einige Therapieansätze sind kurzfristiger und fokussierter, während andere mehr Zeit in Anspruch nehmen können.

  5. Fortschritt und Entwicklung: Während der Therapie wird der Fortschritt regelmäßig überprüft. Wenn das Paar Fortschritte macht und die gewünschten Veränderungen in der Beziehung erreicht, kann die Therapie abgeschlossen werden. Andernfalls kann die Therapie verlängert werden, um weitere Fortschritte zu erzielen.

Es ist wichtig zu betonen, dass die Dauer der Paartherapie individuell angepasst wird, um den Bedürfnissen und Zielen des jeweiligen Paares gerecht zu werden. Die Entscheidung, wann die Therapie abgeschlossen wird, wird in der Regel in enger Zusammenarbeit zwischen dem Paar und dem Therapeuten getroffen.

 

Was kann ich tun, wenn mein Partner nicht an einer Paarberatung teilnehmen möchte?

Es kann frustrierend sein, wenn Ihr Partner nicht bereit ist, an einer Paarberatung teilzunehmen, obwohl Sie glauben, dass dies für Ihre Beziehung hilfreich sein könnte. In einer solchen Situation ist Kommunikation der erste Schritt. Sprechen Sie offen und einfühlsam mit Ihrem Partner über Ihre Bedenken und warum Sie glauben, dass die Paarberatung sinnvoll sein könnte. Versuchen Sie, Ihre Gefühle und Bedürfnisse klar zu vermitteln, ohne Vorwürfe zu machen.

Es ist wichtig, Informationen über die Vorteile der Paarberatung und wie sie Ihrer Beziehung helfen könnte, auszutauschen. Möglicherweise hat Ihr Partner unbegründete Ängste oder Missverständnisse über den Prozess. Betonen Sie, dass Paarberatung nicht nur zur Lösung von Problemen dient, sondern auch zur persönlichen Weiterentwicklung. Dies könnte Ihr Partner eher dazu motivieren, sich auf die Idee einzulassen, wenn er erkennt, dass es auch um persönliches Wachstum geht.

Geduld und Verständnis sind ebenfalls entscheidend. Akzeptieren Sie, dass Ihr Partner möglicherweise Zeit benötigt, um sich auf die Idee einzulassen. Geben Sie ihm Raum, um darüber nachzudenken, und drängen Sie nicht. In der Zwischenzeit können Sie in Erwägung ziehen, eine Einzelberatung in Betracht zu ziehen. Dies kann Ihnen helfen, mit Ihren eigenen Herausforderungen und Gefühlen umzugehen und neue Wege zur Bewältigung von Beziehungsschwierigkeiten zu finden.

In Fällen, in denen die Beziehung ungesund oder problematisch ist und Ihr Partner sich weigert, an der Lösung zu arbeiten, sollten Sie ernsthaft darüber nachdenken, welche Schritte Sie unternehmen sollten, um Ihre eigenen Interessen und Ihr Wohlbefinden zu schützen. Letztendlich ist es wichtig, eine Lösung zu finden, die für beide Partner akzeptabel ist und in der die Bedürfnisse und Grenzen beider Seiten respektiert werden.

Wie unterscheiden sich Paarberatung und Trennungsberatung?

Paarberatung und Trennungsberatung sind zwei verschiedene Formen der Beratung, die sich in ihren Zielen und Schwerpunkten unterscheiden:

  1. Paarberatung:

    • Ziel: Paarberatung konzentriert sich auf die Verbesserung und Stärkung der bestehenden Partnerschaft. Sie zielt darauf ab, Konflikte zu lösen, die Kommunikation zu verbessern und die Beziehung zu vertiefen.
    • Schwerpunkte: In der Paarberatung werden die Herausforderungen, Konflikte und Schwierigkeiten in der Beziehung angesprochen. Die Therapeuten arbeiten mit den Partnern zusammen, um Lösungen zu entwickeln und die Beziehung zu festigen.
  2. Trennungsberatung:

    • Ziel: Trennungsberatung zielt darauf ab, Menschen dabei zu unterstützen, eine bestehende Beziehung zu beenden oder sich auf eine Trennung vorzubereiten. Das Hauptziel ist es, den Prozess der Trennung so reibungslos und emotional gesund wie möglich zu gestalten.
    • Schwerpunkte: In der Trennungsberatung wird oft auf die emotionalen Aspekte der Trennung eingegangen, wie den Umgang mit Trauer, Verlust und den Aufbau eines eigenen Lebens nach der Trennung. Sie kann auch praktische Fragen zur Aufteilung von Eigentum, Unterstützung und elterlichen Verantwortlichkeiten behandeln.

In beiden Fällen kann ein Berater oder Therapeut dazu beitragen, die beteiligten Personen bei der Bewältigung ihrer jeweiligen Herausforderungen zu unterstützen. Der Hauptunterschied besteht jedoch in den Zielen und Schwerpunkten der Beratung: Paarberatung zielt darauf ab, die bestehende Beziehung zu erhalten oder zu verbessern, während Trennungsberatung sich auf die Trennung und die damit verbundenen Belange konzentriert.

Onlinetermine

Direkt online ein unverbindliches Erstgespräch buchen.

Mo – Fr, 09:00 – 17:00 Uhr
Tel: +49 221 845 89 211

mail: kontakt@gemeinsam-zu-ihren-staerken.de

Direkt online ein unverbindliches Erstgespräch buchen.

Telefonische Beratung

Mo – Fr, 09:00 – 17:00 Uhr
Tel: +49 221 845 89 211

Onlinetermine

Direkt online ein unverbindliches Erstgespräch buchen.

E-Mail

kontakt@systemische-beratung-deutschland.de