Systemische Beratung Deutschland

Systemische Supervision in Köln

Ganzheitlich Kommunikativ Ressourcenorientierung

Jürgen Rahn CEO Systemische Beratung

Jürgen G. Rahn

Psychoanalytisch- Systemischer Supervisor
Systemischer Organisationsentwickler
Mediator

Kontaktdaten Supervision in Köln

  • Jürgen G. Rahn
    Systemischer Organisationsentwickler
    Psychoanalytisch- Systemischer Supervisor

    Virchowstrasse 1-3
    50935 Köln

    0221-20463098

    Schreiben Sie uns eine E-Mail: 
    kontakt@gemeinsam-zu-ihren-staerken.de

Unsere Supervisoren

Ein Einblick in die Supervision

  • Betrachten der aktuellen Situation in ihrem Kontext
  • Eigene stärken und Fähigkeiten erkennen
  • Kommunikation fördern und verbessern
  • Lösungen finden, die möglichst die Bedürfnisse aller berücksichtigen
  • Selbstreflexion und -verständnis ausbauen

Zu unserer Arbeit gehören immer auch Humor und das Nutzen kreativer Methoden. Mit einem Supervisor gemeinsam zu ihrem Ziel!

Starterangebot

Ohne vertragliche Verpflichtung
120 pro Stunde
  • Einzel- oder Gruppentermin
  • Online-Sitzung möglich

Was versteht man unter Supervision hier in Köln?

Generell bezeichnet Supervision eine strukturierte Form der beruflichen Unterstützung, bei der eine Person oder eine Gruppe von Fachleuten ihre Arbeit reflektieren, analysieren und weiterentwickeln kann. Der Begriff wird in verschiedenen Kontexten verwendet, einschließlich der Psychotherapie, Pädagogik, Sozialarbeit und anderen beruflichen Bereichen.

In der Supervision hier in Köln stehen in der Regel folgende Ziele im Vordergrund:

  1. Reflexion: Die Möglichkeit, das eigene berufliche Handeln zu reflektieren und zu hinterfragen.

  2. Entwicklung: Die Förderung der persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung.

  3. Qualitätssicherung: Die Sicherstellung und Verbesserung der Qualität der beruflichen Arbeit.

  4. Kommunikation: Die Optimierung der Kommunikation im beruflichen Kontext, sei es mit Kollegen, Kunden oder anderen Beteiligten.

Supervision kann in verschiedenen Formen stattfinden, einschließlich Einzelsupervision (individuell), Gruppensupervision (in Gruppen) oder Teamsupervision (für ganze Teams). Es ist ein dynamischer Prozess, der die professionelle Praxis stärkt und die Fähigkeiten der Beteiligten verbessert.

Was sind die Themengebiete, welche hier in Köln bearbeitet werden?

Die Themen, die in der Supervision in Köln behandelt werden, können je nach dem spezifischen Kontext und den Bedürfnissen der Teilnehmer variieren. Allgemein könnten in der Supervision in Köln folgende Themen behandelt werden:

  1. Berufliche Herausforderungen: Besprechung konkreter beruflicher Herausforderungen und Entwicklung von Lösungsansätzen.

  2. Interkulturelle Aspekte: In einer Stadt wie Köln, die kulturell vielfältig ist, könnten interkulturelle Aspekte in der beruflichen Praxis eine Rolle spielen.

  3. Branchenspezifische Themen: Abhängig von der Branche der Teilnehmer könnten spezifische branchenspezifische Herausforderungen und Entwicklungen behandelt werden.

  4. Netzwerken: Förderung von beruflichem Netzwerken und Austausch innerhalb der Kölner Geschäftsgemeinschaft.

  5. Selbstmanagement und Stressbewältigung: Umgang mit Stress und die Förderung von Selbstmanagement-Fähigkeiten.

  6. Teamdynamik: In Teamsupervisionen könnte die Dynamik innerhalb des Teams und die Zusammenarbeit im Fokus stehen.

  7. Berufliche Ziele und Entwicklung: Besprechung individueller beruflicher Ziele und Möglichkeiten zur Weiterentwicklung.

Was resultiert aus der Supervision in Köln?

Folgende positive Auswirkungen enstehen durch eine Supervision in Köln:

  1. Berufliche Herausforderungen bewältigen: Die Supervision ermöglicht es den Teilnehmern, konkrete Herausforderungen zu besprechen und gemeinsam Lösungsansätze zu entwickeln. Dies stärkt die Fähigkeit, mit beruflichen Schwierigkeiten umzugehen.

  2. Interkulturelle Sensibilität: Durch die Auseinandersetzung mit interkulturellen Aspekten in der beruflichen Praxis können die Teilnehmer ihre interkulturelle Sensibilität verbessern, was besonders in einer kulturell vielfältigen Stadt wie Köln von Vorteil ist.

  3. Branchenspezifische Anpassung: Die Supervision kann branchenspezifische Themen aufgreifen, um die Teilnehmer besser auf die Herausforderungen ihrer spezifischen Branche vorzubereiten oder Lösungen dafür zu finden.

  4. Netzwerkaufbau: Die Förderung von beruflichem Netzwerken in Köln kann zu neuen Kontakten und beruflichen Chancen führen.

  5. Stressbewältigung und Selbstmanagement: Die Supervision bietet Raum, um Stressquellen zu identifizieren und effektive Selbstmanagement-Strategien zu entwickeln, was zu einer verbesserten Work-Life-Balance führen kann.

  6. Verbesserte Teamarbeit: In Teamsupervisionen kann die Dynamik innerhalb des Teams analysiert und verbessert werden, was zu einer effektiveren Zusammenarbeit führen kann.

  7. Klare berufliche Ziele: Die Besprechung individueller beruflicher Ziele und Entwicklungsmöglichkeiten fördert die Klarheit über die berufliche Richtung und unterstützt die Umsetzung konkreter Schritte zur Weiterentwicklung.

Wie unterscheidet sich die Supervision zur Systemischen Beratung?

Sowohl Supervision als auch systemische Beratung sind Ansätze zur Unterstützung von Individuen und Gruppen in beruflichen Kontexten, aber sie haben folgende Unterschiede:

Unterschiede:

  • Fokusbereich: Supervision fokussiert sich auf die individuelle oder kollektive berufliche Entwicklung, während die systemische Beratung auf die Dynamik und Beziehungen innerhalb eines größeren Systems abzielt.

  • Zielsetzung: Supervision zielt darauf ab, die berufliche Praxis zu verbessern, während die systemische Beratung darauf abzielt, positive Veränderungen in den Wechselwirkungen und Strukturen eines Systems zu bewirken.

  • Methoden: Die Methoden können sich unterscheiden, wobei die systemische Beratung oft systemische Analysewerkzeuge und zirkuläre Fragen verwendet, während die Supervision sich auf persönliche Reflexion und konkrete berufliche Situationen konzentriert.

In der Praxis können diese Ansätze jedoch miteinander verschmelzen, und es ist möglich, systemische Elemente in der Supervision und umgekehrt zu integrieren, je nach den Bedürfnissen der Teilnehmer und des Kontexts.

Wie läuft eine Supervisionssitzung ab?

Eine Supervisionssitzung beginnt in der Regel mit der Definition des Themas oder Anliegens durch den Supervisanden. Der Supervisor stellt dann klärende Fragen, um das Problem genauer zu verstehen. Danach werden mögliche Lösungsansätze diskutiert und erarbeitet. Im nächsten Schritt wird der Supervisand dabei unterstützt, eine für ihn passende Lösungsstrategie zu finden und umzusetzen. Die Sitzung endet meist mit einer Reflexion und Feedbackrunde. Es ist wichtig zu beachten, dass der Ablauf je nach Supervisor und Methode variieren kann.

Onlinetermine

Direkt online ein unverbindliches Erstgespräch buchen.

Mo – Fr, 09:00 – 17:00 Uhr
Tel: +49 221 845 89 211

mail: kontakt@gemeinsam-zu-ihren-staerken.de

Direkt online ein unverbindliches Erstgespräch buchen.

Telefonische Beratung

Mo – Fr, 09:00 – 17:00 Uhr
Tel: +49 221 845 89 211

Onlinetermine

Direkt online ein unverbindliches Erstgespräch buchen.

E-Mail

kontakt@systemische-beratung-deutschland.de